Am 25.06. fand der "Juni-" Übungsdienst der 3. Gruppe statt.
Themen waren diesmal der Umgang mit der in Knesebeck
stationierten Wärmebildkamera (WBK), absuchen von Räumen
und die verschieden Möglichkeiten zu belüften.

Bereits im April gab es eine theoretische Unterweisung in der
Handhabung der WBK. So ging es im Juni darum, das Erlernte umzusetzen.
Mit einer Nebelmaschine aus der FTZ Gifhorn wurde die Fahrzeughalle
der Feuerwehr Knesebeck vernebelt. Der Rauchverschluss wurde gesetzt
um den Flur und die Unterrichtsräume rauchfrei zu halten.
Im ersten Abschnitt der Übung suchte ein Trupp unter Atemschutz die
Halle ohne WBK ab. Im Anschluss suchte der gleiche Trupp die Halle mit der WBK ab.
Hier wurde allen sehr deutlich, wie effektiv eine WBK ist. Im zweiten Abschnitt der
Übung galt es jetzt die verschieden Möglichkeit der Belüftung bzw. Entrauchung zu üben.
Dazu wurden viele Möglichkeiten getestet.

Beobachtet wurde die Übung zusätzlich vom Gruppenführer der 2.Gruppe. Hier nochmals vielen Dank dafür und für die Gespräche im Anschluss.

 

 

Text: L.Haubold
Bilder: L.Haubod, J. Dieckmann